Kochen mit den Landfrauen

Kochen mit den Landfrauen

Der 14.11.2013 war ein ganz besonderer Tag für uns.

Zusammen mit dem passionierten Hobbykoch und Moderator Harry Wijnvoord durften wir den Landfrauen zeigen, was man aus Lebensmittelresten noch so alles an schmackhaften Speisen zubereiten kann.

Das Ganze fand in der Schauküche der Firma Staas in Bösensell statt.

Dies schrieb die WN dazu:

„Entertainer und passionierter Koch Harry Wijnvoord schwärmte am Donnerstag in der Schauküche von Möbel Staas: „Was man wegwirft ist Zeug, dieses ist gut“. Er meinte die Köstlichkeiten, die Köchin Nicole Kortstiege aus übriggebliebenen Lebensmitteln zauberte.

75 Interessierte aus dem Kreisgebiet waren der Einladung des Landfrauenverbands Coesfeld gefolgt, um Lebensmittel kreativ „Bis auf den letzten Krümel“ zu verwerten. Der Abend kombinierte kurzweilige Unterhaltung, praktische Tipps und Wissenswertes über Verarbeitung und Lagerung von Nahrungsmitteln.

„Ich bin ein Landmann“, erklärte Harry Wijnvoord zu Beginn, warum er dieses Koch-Event gern unterstütze. Mit ein paar Hühnern auf seinem Hof versorge er mehrere Familien mit frischen Eiern, koche selbst Marmelade aus heimischem Obst und kreiere gern Menüs für Gäste. Was soll man nun mit Resten von Wurst, Käse, Paprika und Zwiebeln anfangen? Gemeinsam angebraten und mit einem Hefeteig gebacken wurden daraus schmackhafte Piroggen, Teigtaschen.

„Wir haben da schon einmal etwas vorbereitet“, konnte Nicole Kortstiege vermelden, so dass die Gäste sofort probieren konnten. Es folgten gefüllte Champignons mit Möhrenpüree, Hühnerfrikassee mit Gemüsereis und Schupfnudeln mit Prinzessbohnen, die von den Gästen verköstigt wurden. Die Köchin mit eigenem Partyservice gab immer wieder kleine Tipps und berichtete von ihren Erfahrungen. Sie koche oft nach dem Motto „was weg ist, ist weg“. Da dürfe es auch schon mal 50 Gramm mehr sein als im Rezept angegeben.

Zwischen den Gängen stellten sich zwei Damen mutig einer Bildverkostung: Die Vermischung von Currywurst, Pommes frites und Mayonnaise sowie Kartoffelpüree, Sauerkraut und Frikadelle erkannten die beiden Testerinnen mit geschlossenen Augen nicht, das Auge isst schließlich immer mit. Bevor das Dessert – gebackene Äpfel mit Streuseln und Apfelpudding – serviert wurde, scherzte Harry Wijnvoord : „Mir hat es Spaß gemacht, obwohl ich bislang nicht viel gegessen habe.“

Die Veranstalterinnen waren überrascht und begeistert von der großen Resonanz auf den Kochabend. Dieser war eingebunden in die gleichnamige Jahreskampagne der Landfrauen des Kreises Coesfeld. Das Thema „Bis auf den letzten Krümel“ ist laut Maria Rennefeld auf großes Interesse in der Region gestoßen. Denn jedes achte Lebensmittel, 82 Kilogramm pro Person im Gesamtwert von 300 Euro, werde jedes Jahr weggeworfen.

Der Erlös des Abends, Spenden der Besucher und die Gage von Harry Wijnvoord, kommen dem „Roten Keil“ zugute.“ (Artikel geschrieben von Carina Wübbels)

Einige Bildeindrücke von diesem tollen Event finden Sie in unserer Bildergalerie.

Den vollständigen Zeitungsartikel können Sie hier noch einmal nachlesen.

 

Mit freundlicher Genehmigung der Westfälischen Nachrichten.